Abbiegeassistent – neues Förderprogramm für Nutzfahrzeuge ab 3,5 Tonnen startet am 19. Juni 2019


Neuauflage des Förderprogramms für Nutzfahrzeuge über 3,5 Tonnen zgG zur Ausstattung mit Abbiegeassistenten ab 19. Juni 2019

Ein erstes Förderprogramm des BMVI Anfang 2019 war innerhalb weniger Tage ausgeschöpft.

Ab dem 19. Juni 2019, 9.00 Uhr werden im Förderprogramm „AAS“ erneut Fördermittel des BMVI bereitgestellt (5 Mio. Euro). Anträge hierfür können auf elektronischem Wege über das eService-Portal des Bundesamtes für Güterverkehr (BAG) gestellt werden. Die Bearbeitung der Anträge erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs.

Mit einer relativ schnellen Ausschöpfung des Fördervolumens ist aufgrund der großen Nachfrage aus der Transportbranche zu rechnen.

Zum Förderprogramm:

Die Antragsunterlagen sind im eService-Portal unter der Rubrik „Formulare und Anleitungen“ des BAG veröffentlicht. Förderanträge konnten grundsätzlich bis zum 15. Oktober 2019 gestellt werden, mit einem viel kürzeren Zeitraum ist aber zu rechnen. Für jeden Zuwendungsberechtigten sind, auch unter Berücksichtigung bereits gestellter Anträge „AAS“, grundsätzlich maximal 10 Einzelmaßnahmen pro Jahr förderfähig. Ausnahmen werden in der Richtlinie geregelt.

Die Förderrichtlinie für die Ausrüstung von Kraftfahrzeugen mit Abbiegeassistenzsystemen verfolgt das Ziel, durch eine freiwillige Ausrüstung neuer Kraftfahrzeuge sowie die freiwillige Nachrüstung von Abbiegeassistenzsystemen in Bestandsfahrzeugen bereits jetzt die allgemeine Verkehrssicherheit deutlich zu erhöhen und die Unfälle signifikant zu verringern.

Der Bund gewährt nach Maßgabe der Richtlinie „AAS“ sowie der Allgemeinen Verwaltungsvorschriften zu den §§ 23, 44 der Bundeshaushaltsordnung Zuwendungen für Maßnahmen zur Förderung der Ausrüstung von Abbiegeassistenzsystemen in förderfähigen Kraftfahrzeugen.

Förderfähige Kraftfahrzeuge im Sinne dieser Richtlinie sind Nutzfahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3,5 Tonnen und Kraftomnibusse mit mehr als neun Sitzplätzen einschließlich Fahrersitzplatz, die im Inland für die Ausübung gewerblicher, freiberuflicher, gemeinnütziger oder öffentlich-rechtlicher Tätigkeiten angeschafft und betrieben werden (vgl. Nummer 2.3 der Richtlinie „AAS“).

Die Zuwendung wird als Projektförderung im Wege der Anteilfinanzierung in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses gewährt. Die Zuwendung beträgt höchstens 80 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben, maximal jedoch 1.500,- Euro je Einzelmaßnahme.

Förderrichtlinie:

Erläuterungen (noch zur ersten Fördertranche):

Weitere Auskünfte erteilt das BAG von 09.00 – 11.45 Uhr und 13.15 – 14.45 Uhr (freitags bis 11.45 Uhr) unter der Rufnummer 0221/5776-2699, alternativ können Sie Ihre Frage auch per E-Mail (IchWillDenAssi@bag.bund.de) an das BAG richten.

Quelle: ZDH im Juni 2019

Jördis Kaczmarek

Assistentin der Abteilung Gewerbeförderung

Telefon: 0335 5619 - 120
Telefax: 0335 5619 - 123

joerdis.kaczmarek@hwk-ff.de

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner